FüllerWer gerne echte Post erhält und vor allem gerne schreibt, ist hier genau richtig.
In einer Zeitschrift wurde ich auf dieses Projekt, das es seit 2004 gibt, aufmerksam. Die Idee war und ist, sich von den schnelllebigen Nachrichten per SMS oder E-Mail auf die Papp-Postkarte zu besinnen. Das Internetportal verbindet auf diese Weise die moderne Onlinewelt mit herkömmlichen Postversand.
Obwohl die gesamte Website in Englisch verfasst ist, genügen Grundkenntnisse. Voraussetzung sind eine E-Mail-Adresse und Internetzugang, um sich anmelden zu können. Möchte man eine Karte verschicken, wird die Adresse eines anderen Teilnehmers irgendwo auf der Welt per Zufallsprinzip ausgesucht. Ist die Karte angekommen und der Empfänger hat diese registriert, wird man selbst eine Karte erhalten. Fazit: Nur wer selber tätig ist, wird belohnt.

 

 

Karten von Meetings / postcards from meetings

Postcrossing

Stand Dezember 2017 sind bereits über 712.000 Nutzer in 214 Ländern dabei. Am 13. Februar 2017 wurde die 40.000.000. versandte Postkarte registriert.
Wer sich für das Projekt interessiert und durch eigenes Zutun eine postalische Weltreise unternehmen möchte, gelangt mit einem Klick auf das Banner zur Website des Internetportals.

Postcrossing
Ich wünsche viel Spaß!

Schöning-Verlag

TüteDer Externer Link Schöning-Verlag in Lübeck hat ein Sponsoring übernommen, indem er Einkaufstüten mit einem Hinweis auf das Postcrossing-Projekt versehen hat. Vielleicht ist dem einen oder anderen diesebeim Kauf von Postkarten schon mal in die Hände geraten.

Postkarten, die ihr Ziel nicht erreicht haben / postcards, which have not reached their goal